AGB

Allgemeinen Geschäftsbedingungen /AGB

§ 1. Geltungsbereich / Allgemeines
1.1. Alle Leistungen und Lieferungen erfolgen auf der Grundlage nachstehender Bedingungen. Abweichende oder anders lautende AGBs werden nur anerkannt, wenn deren Geltung ausdrücklich bestätigt wird. Diese Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr zwischen der Firma IT-Centre als Auftragnehmer und dem Auftraggeber. Es gelten auch dann ausschließlich unsere AGBs, wenn der Auftraggeber über eigene AGBs verfügt.

1.2. Mit der Unterzeichnung einer Auftragsbestätigung oder eines Service-Berichts, jedoch spätestens mit der Entgegennahme von Waren oder Dienstleistungen gelten die AGBs der Firma IT-Centre als angenommen.

§ 2. Angebot / Leistungsbeschreibungen
2.1. Technische und/ oder gestalterische Abweichungen von Hardware, Software und schriftlichen Unterlagen als auch Leistungsbeschreibungen sowie Änderungen im Zuge des technischen Fortschritts bleiben vorbehalten, ohne dass hieraus Rechte gegen die Firma IT-Centre; hergeleitet werden können.

2.2. Telefonische Angaben durch uns sind unverbindlich.

§ 3. Preise
3.1. Alle Preise verstehen sich ab Sitz Quickborn.
3.2. Die Umverteilung von anteiligen Porto- und Versandkosten ist im Angebot bzw. aus der Rechnung ersichtlich. Die Preise errechnen sich gemäß den erbrachten Leistungs-Zeitrahmen in Stunden oder gemäß Angeboten von Produkten. Die Beschaffung, Lieferung sowie die in Betriebnahme der Produkte werden gemäß Aufwand berechnet.

§ 4. Lieferbedingungen
4.1. Die von uns genannten Termine und Fristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes
vereinbart wurde. Alle Lieferzusagen und -termine stehen unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung. Teillieferungen von uns sind zulässig.
4.2. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt berechtigen uns, die Lieferung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teiles ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

§ 5. Gewährleistung
5.1. Während eines Zeitraums von 6 Monaten nach Beendigung des Auftrages, hat der Auftraggeber einen Anspruch auf Beseitigung entstandener Fehler und Mängel (Nachbesserungsrecht).

Dazu hat uns der Auftraggeber schriftlich unter Benennung der Mängelpunkte aufzufordern.
Außerdem hat uns der Auftraggeber eine angemessene Zeit zur Mängelbehebung einzuräumen. Können wir innerhalb dieser angemessenen Frist einen unserer Gewährleistungsverpflichtung unterliegenden Mangel nicht beseitigen und lehnt der Auftraggeber weitere Arbeiten durch uns ab oder sind weitere Nachbesserungsarbeiten uns nicht zumutbar, so kann der Auftraggeber wahlweise den Vertrag Rückabwickeln (wandeln) oder die Vergütung mindern.

Die Geltendmachung eines darüber hinaus gehenden Schadens wird ausdrücklich ausgeschlossen, es sei denn, es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vor.

§ 6. Eigentumsvorbehalt
6.1. Die Firma IT-Centre behält sich das Eigentumsrecht von gelieferten Waren bis zur vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrages vor. Nach Zahlungsverzug des Auftraggebers sind wir berechtigt, die von uns gelieferte Ware zurückzuholen.
6.2 Die Zurücknahme der Vorbehaltsware durch uns gilt nicht als Rücktritt vom Vertrag.

§ 7. Zahlungsbedingungen
7.1. Bei Aufträgen mit entsprechenden Voraufwendungen seitens des Auftragnehmers ist eine Vorabzahlung von 30% der Gesamtleistungssumme vom Auftraggeber zu zahlen. Dies betrifft Erstellungen von IT-Konzepten, WEB Seiten. Der Kaufpreis und die Entgelte für Dienstleistungen sind bei Übergabe des Liefergegenstandes und nach Leistungserbringung - unabhängig vom Erfolg – zur Zahlung fällig.
7.2. Bei Zahlungsverzug gelten die gesetzlichen Regeln. Wir sind in diesem Fall berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt an Zinsen in banküblicher Höhe, mindestens jedoch in Höhe von 7% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank, zu berechnen.

§ 8. Datenschutz
8.1. Der Auftraggeber sichert zu und haftet uns gegenüber dafür, dass er die dem Auftrag zugrunde liegende Software nutzen darf und alle dafür erforderliches Lizenzrecht besitzt und dass er berechtigt ist, von ihm gespeicherte Daten, die uns bei Auftragserledigung bekannt werden können, uns zugänglich zu machen.
8.2. Wir verpflichten uns zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen dahingehend, weder Daten des Auftraggebers zu übernehmen oder zu nutzen wozu auch die Weitergabe an Dritte zählt, sofern und soweit wir dazu nicht gesetzlich verpflichtet sind.

§ 9. Sonstige Bestimmungen
9.1. Individuelle vertragliche vereinbarte Wartungs- und Serviceverträge können von diesen AGBs abweichen. In diesem Fall gilt der geschlossene Wartungs- und Service Vertrag. Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam oder anfechtbar sein oder werden, sind sie so auszulegen bzw. zu ergänzen, dass der beabsichtigte wirtschaftliche Zweck in rechtlich zulässiger Weise möglichst genau erreicht wird.
Alle übrigen Bestimmungen bleiben davon unberührt. Sinngemäß gilt dies auch für ergänzungsbedürftige Lücken.
Stand: Jan. 2017, Quickborn, Geschäftsführer Patan Yusufi